Gallenblasenmukozelen

Gallenblasenmukozele ist eine erbliche hepatobiliäre Erkrankung bei Hunden. Betroffene Hunde werden unneutralisierten Gallensalzen ausgesetzt, was zu einer verstärkten Schleimsekretion, Entzündungen (Cholezystitis) und einem möglichen Bruch der Gallenblase führt. Eine Entzündung (Cholezystitis) kann sehr schmerzhaft sein und in manchen Fällen tödlich sein. Klinische Symptome sind unspezifisch und umfassen Bauchschmerzen, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gelbsucht, Anorexie, Fieber, Durchfall und Blähungen. Es gibt derzeit keine spezifische Behandlung für diese Krankheit. Der Gentest ermöglicht eine frühzeitige Erkennung der Krankheit bei betroffenen Hunden und erleichtert so die Entscheidung über eine unterstützende Behandlung. Wenn eine Operation erforderlich ist, können Sie diese früher durchführen. Durch eine medikamentöse oder diätetische Behandlung kann die Entstehung einer Gallenblasenmukozele verhindert oder zumindest verzögert werden.

Erbschaft: autosomal dominant mit unvollständiger Penetranz

Mutation: Gen ABCB4

Gen Test: Den Träger der Krankheit können wir im jedem Alter bestimmen PCR ist eine präzise test Methode, die uns ermöglicht zwischen betroffenen, träger und gesunden Tieren zu unterscheiden. Der Test kann in jedem Alter durchgeführt werden.

Proben: Vollblut entnommen in EDTA (1,0 ml) oder Wangenschleimhaut -Abstrich mit einer sterilen Bürste gemacht. Detaillierte Informationen über die Probenahme finden sie hier.

Preis:

52,00 €

  • Sie können kostenloses Mustermaterial bestellen.
  • Für 1 Tier wird 1 Probe benötigt, auch wenn Sie mehrere Tests bestellen.
  • Tierproben werden für die Möglichkeit der Bestellung zusätzlicher Tests aufbewahrt.
  • Wir bieten professionelle Unterstützung bei der Interpretation der Ergebnisse.
It appears you are using an older browser we don't support fully! For better and user friendly experience use one of the following internet browsers or update your current browser to the latest version.